2019

Adventsfeier

 

Die Planungen für unsere diesjährige Adventsfeier am 29. November waren, gut in der Zeit liegend, ein paar Tage vor der Feier abgeschlossen. Vorstand und Beirat freuten sich schon sehr auf diesen Abend.

Wie auch in den vergangenen Jahren, wurde vorher für die Tischdekoration gebastelt, die später die Tische und Plätze der Mitglieder und Gäste schmücken sollte. Der Saal des Gastwirts war auch dieses Jahr wieder festlich eingedeckt. Nun fehlte nur noch die Tischdekoration. Die bestellte Musik kam dann dazu und stimmte die Gitarren mit ersten Gesangs- und Klangproben. Nach und nach erschienen die 73 angemeldeten Mitglieder und Gäste.

Pünktlich um 19.00h begrüßte der erste Vorsitzende die Anwesenden und stellte in seiner Ansprache die Musik sowie auch die neue Bürokraft vor. Er wünschte allen Anwesenden einen schönen, gemütlichen Abend bei Kerzenschein, gutem Essen und dezenter vorweihnachtlicher Musik. Ein Beiratsmitglied trug, zur Einstimmung ein Gedicht vor. Danach spielte und sang das Gitarrenduo „Über den Wolken“ von Reinhard Mey. Schließlich stand der 1. Advent erst am Wochenende bevor. Das Essen sollte eigentlich nach dieser Musikeinlage serviert werden. Da die Küche mit dem Essen leider immer noch nicht ganz fertig war, gab es noch eine Zugabe mit „The Boxer“ von Simon & Art Garfunkel. Der Vorsitzende ließ schon mal den Früchtepunsch, zu dem selbst gebackenem weihnachtlichen Gebäck, das überall auf den Tischen war, servieren. Das hatten drei fleißige Bäckerinnen vorher liebevoll auf weihnachtliche Teller gefüllt. So wurde die Zeit bis zum Servieren des Hauptgerichts überbrückt.

Nach dem Essen und gab es eine weitere Musikeinlage des Gitarrenduos. Da Instrumente und Stimmen derart gut harmonierten, kam es immer wieder zu „Gänsehautmomenten“ und großem Applaus für die beiden Musiker.

Nach der Musikeinlage wurden die vom Nikolaus bereitgestellten Tüten an die vielen fleißigen Helfer vergeben. Der Vorsitzende ließ es sich nicht nehmen, jedem Einzelnen seinen Dank für die Hilfsbereitschaft auszusprechen. Für ihren mehrjährigen Einsatz besondere Geburtstagskinder unter den Mitgliedern jahrein und jahraus zu besuchen, wurde einer Dame unter den Mitgliedern mit besonderem Dank verabschiedet. Sie übergab ihre Tätigkeit in vier jüngere Hände, die ab Januar kommenden Jahres mit vollem Einsatz diesen „Job“ genauso ehrenamtlich wahrnehmen werden.

Dann wurde es weihnachtlich, denn das Gitarrenduo spielte und sang einige Weihnachtslieder und Balladen. Und wieder waren da musikalische Gänsehautmomente!

Anschließend trug ein Beiratsmitglied noch eine kurze Geschichte vor, in der es der Nikolaus mit dem absoluten Halteverbot nicht ganz so genau nahm und eine Rüge eines Dorfpolizisten in Kauf nahm, aber mit entsprechender Antwort. Mit dem letzter Auftritt des Gitarrenduos endete dann der offizielle Teil dieser schönen Feier. Mit dem Grußwort des Vorsitzenden um „eine schöne Adventszeit und ein friedvolles Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr“ verabschiedeten sich Vorstand und Beirat von allen Anwesenden und alle stimmten dann noch das Lied „Oh, du fröhliche...“ an.

 

Wellness-Woche in Bad Lauterberg

 

Wellness-Woche mit Kneipp in Bad Lauterberg

Im September fuhren einige Mitglieder des Kneipp-Vereins Bremervörde nach Bad Lauterberg im Harz, um dort im Kneipp-Hotel eine Wellness-Woche zu verbringen.

Das vom Hotel angebotene Fitness-Programm stand ganz unter den 5 Säulen der Kneipp-Philosophie: Wasser, Ernährung, Kräuter, Bewegung und Lebensordnung.

Die Gäste konnten jeden Vormittag die vielseitigen Anwendungen der Bäder- und Wellnessabteilung genießen. Außerdem wurde ein ausgedehntes Sportprogramm angeboten: Von Wirbelsäulen- und Wassergymnastik bis zum Yoga und Qigong, auch Bauch-Beine-Po- und Venentraining, Beckenbodengymnastik sowie Aerobic und Entspannungsübungen. Für jeden Anspruch war von montags bis samstags etwas dabei. Nachmittags wurden Spaziergänge oder Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen.

Auf den Spuren der Harzer Bergleute“ lautete das Motto der Wanderung, zu der sich die Gruppe am Montag aufmachte. Ein Besuch des Südharzer Eisenhüttenmuseums mit einer Führung über das ehemalige Hüttengelände fand am Dienstag statt. Am Mittwoch konnten sich die Teilnehmer einer Erlebnisfahrt durch den Harz nach Wernigerode anschließen. Die Fahrt zum Wiesenbecker Teich war das Highlight des Donnerstags. Ein ebenso tolles Erlebnis war die Planwagenfahrt ins Luttertal am Freitag. Die schöne Altstadt von Quedlinburg bildete am Samstag den Abschluss dieser einwöchigen Wellness-Woche. Wer noch mehr Lust auf Bewegung hatte, konnte sich einer Wandergruppe anschließen und zur Odertalsperre marschieren. So hatte jeder ausreichend Gelegenheit, die schöne Gegend und das gute Herbstwetter zu genießen.

Leckere und gesunde Mahlzeiten zur Frühstücks-, Mittags- und Abendzeit durften natürlich nicht fehlen und zur Kaffeestunde spielte im Hotel täglich eine Life-Band zum Tanz auf. Darüber hinaus gab es weitere tägliche Angebote wie Konzerte, Museumsbesuche, Vorträge über den Harz und seine nähere Umgebung sowie Film-, Spiele- und Bastelabende, die auch genutzt werden konnten. Wer geistig noch zusätzlich etwas tun wollte, konnte beim Spaziergang entlang des Denkpfades sein Gedächtnis trainieren. Eine recht lustige Angelegenheit, wenn man zu mehreren ist.

Alle Teilnehmer hatten in dieser Woche sehr viel Spaß und waren sich am Ende der Reise einig, auch im nächsten Jahr würde es im Harz bestimmt immer noch viel zu entdecken geben, denn alle würden gerne wieder fahren und sich freuen, wenn die Gruppe vielleicht etwas größer sein könnte.

 

 

Textvorlage: Eventmanager und Pressewartin

 

Kneipp besucht Lattoflex

 

Kürzlich hatten die Kneipp-Mitglieder an zwei verschiedenen Terminen Gelegenheit zu einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Lattoflex.

 

Zunächst wurden die Besucher durch die Schulungsleiterin und einer weiteren Mitarbeiterin der Firma empfangen. Sie begrüßten alle Anwesenden in der „Weltmetropole des guten Schlafs“. Anhand eines Videos mit dem Titel „Schlaf im Wandel der Zeit“ wurde die historische Entwicklung des Familienunternehmens gezeigt.

 

Die Firma Lattoflex versucht, mit einem perfekten Schlafsystem den Menschen einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen. Körperanpassung ist dabei das Stichwort, denn der Rahmen muss sich dem Körper anpassen und nicht umgekehrt. Das gilt auch für die Matratze, die exakt zum Körper passen muss. Ergebnis ist ein maßgeschneidertes Bett, das sich an alle Schlafpositionen und jede Körperpartie anpassen kann.

Beim anschließenden Rundgang durch die Produktionshallen konnten die Besucher einmal hinter die Kulissen blicken und die Produktionsabläufe live miterleben. Der Besuch des Forums mit dem Probeliegen war das absolute Highlight und die Teilnehmer freuten sich, dass sie alle ausgestellten Modelle ausgiebig testen konnten.

 

Zum Abschluss der doch sehr aufschlussreichen Betriebsführung wurden von den Teilnehmern noch viele Fragen gestellt, die in einer angenehmen Atmosphäre von den Lattoflexmitarbeiterinnen ausführlich beantwortet wurden.

 

Ein guter erholsamer Schlaf ist zur Erhaltung der Gesundheit mindestens genau so wichtig wie eine gesunde ausgewogene Ernährung und ganz im Sinne von Sebastian Kneipp.

 

 

Text: Pressewartin Kneippverein Bremervörde e.V.

News Oktober 2019

 

Liebe Kneipp-Mitglieder,

 

zuerst eine erfreuliche Nachricht: Der Vorstand hat auf seiner Sitzung vom 21.08.2019 vorgeschlagen, dass es zukünftig eine 35%ige Ermäßigung von Kursgebühren geben soll für selbstzahlende Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger, die sich als solche ausgewiesen haben. Bei Veränderung der finanziellen Situation dieser Personen bitten wir um Mitteilung.

 

Ende Juni trafen sich 21 Kneipp-Mitglieder zur Fahrradtour nach Nieder Ochtenhausen. Bei schönstem Sommerwetter radelten sie über die Höhne und erreichten den historischen Kornspeicher. Im Obergeschoss des im Jahr 2000 sanierten Gebäudes wurde die Dauerausstellung „Altes Handwerk“ besucht. Man konnte eine alte Schusterwerkstatt bewundern und sich einen Eindruck von der harten Arbeit der Torfstecher verschaffen. Alte Möbel und Küchenutensilien erinnerten viele der Älteren an frühere Zeiten. Die alten landwirtschaftlichen Geräte in der Remise stießen ebenfalls auf Interesse. Nach der Besichtigung gab es Kaffee und köstliche selbstgebackene Kuchen, so dass die Radfahrer gestärkt den Heimweg antraten. Dieser führte entlang der Oste bis zum Aussichtsturm am Vörder See, wo eine letzte Pause eingelegt wurde. Alle Teilnehmer genossen den herrlichen Tag und die schöne und erlebnisreiche Tour.

 

Auch die Garten-Tagesreise, die der Kneipp-Verein Anfang Juli angeboten hatte, wurde von den Mitgliedern sehr gut angenommen. Es stand eine Besichtigung von zwei ganz besonderen Gärten auf dem Programm.

Der erste Garten wurde nach fast dreistündiger Busfahrt erreicht: „Tuinfleur“ in Oostwold in der Provinz Groningen in den Niederlanden. Bei einer Größe von 6000 Quadratmetern ist er zwar 450 Meter lang, aber nur 15 Meter breit, in 12 Gartenzimmer unterteilt und von einer 3,5 Kilometer langen Buchenhecke eingerahmt. Der letzte Teil des Gartens hat eine erhöhte Terrasse mit Aussicht auf das Oldambtmeer. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, Pflanzen zu erwerben.

 

Nach der Mittagspause steuerte der Bus den zweiten Garten an, der mitten in der ostfriesischen Wallheckenlandschaft am Rande der Ortschaft Wiesens bei Aurich liegt. Diese Anlage erstreckt sich über 4800 Quadratmeter und ist in 29 verschiedene Themen- und Farbbereiche unterteilt. Die Gartenbesitzerin konnte zu jeder Pflanze etwas erzählen und betonte, dass sie großen Wert auf Pflanzen legt, die für die Insektenwelt wertvoll sind.

Die Gartenfreunde kamen voll auf ihre Kosten und nahmen Ideen und Inspirationen für den heimischen Garten mit nach Hause.

Das Vörder Seefest, das Ende August stattgefunden hat, war aufgrund der vielschichtigen Angebote und des tollen Wetters auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Näheres über die Aktivitäten des Kneipp-Vereins können Sie nachlesen auf unserer Homepage unter www-kneippverein-bremervoerde.de.

 

In Planung

 

Auch im nächsten Jahr soll wieder eine Tagesfahrt stattfinden. Wir werden eventuell Mitte bis Ende April zum Keukenhof (Hollands bekannteste Blumenschau) fahren. Die Kosten inkl. Eintritt betragen hierfür ca. 60 - 72 €.

Alternativ steht die Gärtnerei „Schnelles Grünzeug“ in Grammendorf in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Programm. Dies ist eine kleine Gärtnerei, die neben alten Gemüsesorten auch Kräuter und Wildkräuter anbaut. Wer Interesse hat, kann auch noch an einem Workshop über Fermentation teilnehmen. Hier lernt man auf anschauliche Art und Weise, wie man Lebensmittel haltbar, gesünder und sogar noch schmackhafter machen kann. Die Kosten hierfür betragen ca. 50 - 65 € mit einem kleinen Imbiss, allerdings ohne den Workshop. Diese Fahrt ist besonders interessant für alle Gartenliebhaber und Ernährungsbewusste.

Lassen Sie uns doch bitte wissen, welche Fahrt Sie persönlich bevorzugen. Wir sind in unseren Planungen noch völlig offen. Rufen Sie uns an unter 0152-57595075 und teilen Sie uns Ihren Wunsch mit.

 

Am Donnerstag, dem 17.10.2019 findet von 18.00 – 20.30 Uhr eine weitere Betriebsführung bei der Firma Lattoflex statt. Es gibt immer noch freie Plätze. Heinz-Peter Mikus nimmt Ihre Anmeldungen unter Tel. 04761-6414 entgegen.

 

Weitere Termine zum Vormerken:

 

Basteln für die Adventsfeier am 18.10.2019 und an den jeweils folgenden Freitagen (25.10., 1,11., 8.11., 15.11. und evtl. noch am 22.11.) von 10.00 – 12.00 Uhr im Kneipp-Treff. Anmeldung nicht erforderlich. Wer hat Zeit und Lust mitzumachen?

Adventsfeier am Freitag, dem 29.11.2019 um 19.00 Uhr, dieses Jahr wieder im Hotel Daub.

Man lebt nicht, um zu essen und zu trinken, sondern man isst und trinkt, um zu leben“… meinte Sebastian Kneipp

Wir wünschen Ihnen einen „Goldenen Oktober“.

 

Ihr Kneipp-Verein Bremervörde e. V.

 

Gesundheitstage der Bremervörder Betriebe - Landkreis und Christliches Jugenddorf

 

Am 28. August veranstaltete das Christliche Jugenddorf erstmalig einen Gesundheitstag für die Mitarbeiter/innen. Auch unser Verein war angesprochen worden unterstützend mitzuwirken. Ein paar Wochen vorher, bereits schon im Juni, veranstaltete der Landkreis Rotenburg eine Gesundheitswoche, für die Arbeitnehmer/innen in Bremervörde. Auch hier hatte unser Verein seine Unterstützung zugesagt. Immer mehr Betriebe sind im allgemeinen Gesundheitstrend dabei, für die Mitarbeiter/innen gesundheitlich Vorsorge zu treffen, denn nichts kommt dem Betrieb teurer, als gesundheitlich ausgefallene Arbeitnehmer/innen.

Unsere Angebote waren neben Entspannung mit Klangschalen, Yoga „Entspannt in den Feierabend“, Stand-Up-Paddeling auf dem Vörder See, Führung durch die Kneippmeile, Kräuterwanderung, Vortrag über den gesunden Darm mit probiotischen Lebensmitteln, Gesunde Naschereien, Autogenes Training, Achtsamkeitsübungen und Smoovey. Alle Einheiten waren gut besucht und das Interesse an den vielfältigen Informationen war groß.

Aber nicht nur der Kneippverein Bremervörde, sondern auch die Krankenkassen vor Ort und der Turn- und Sport-Verein Bremervörde sowie weitere Institutionen waren an diesen beiden Gesundheits-Aktionen beteiligt. Wäre zu wünschen, wenn sich weitere Betriebe zukünftig für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter/innen engagieren und die entsprechenden Partner vor Ort ansprechen würden.

 

4. Vörder Seefest am 24. und 25. August

 

Das nunmehr 4. Vörder Seefest öffnete seine Tore am Samstag, den 24. August um 10.00h mit einem Volkslauf rund um den See für Groß und Klein. In unmittelbarer Nähe befand sich unser Vereinsstand mit Zugang zur Wassertretstelle und der neu installierten Baumelbank. Bei strahlendem Sommerwetter mit Temperaturen tagsüber um die 30°C kamen die Besucher in großer Zahl und hatten viel Spaß, bei dem was ihnen auch dieses Jahr von den Vereinen wieder geboten wurde. Unser Vereinsstand war noch nicht einmal ganz fertig ausgeschmückt, da fanden sich bereits die ersten kleinen Glücksradbesucher für einen Dreh bei uns ein.

Wir repräsentierten das Vereinsleben mit den 5 Säulen Sebastian Kneipps in vollen Zügen. Zu jeder der fünf Säulen gab es Informationen und Gespräche sowie Mitmachaktionen. Das Wassertreten stand an beiden Tagen hoch im Kurs. Und manch kleiner Nackedei hatte sichtlich Spaß im See zu Plantschen.

Auch die Baumelbank wurde ständig besucht. Jeder, der darauf saß, war für die Informationen und die entstandenen Gespräche darüber dankbar. Der gewählte Standort mit Blick über den See, wurde dabei besonders gelobt. Dieser Platz, ist ein Platz, an dem man die Seele buchstäblich baumeln lassen kann. Einige waren dabei sogar an ihre Kindheit erinnert, denn da war mancher Stuhl einfach zu hoch, um mit den Beinen an den Boden zu kommen. Hier ist das Phänomen gewollt!

Der Kräutertisch am Wegesrand war stets belagert und man informierte sich gerne über die dort präsentierten Kräuter und Pflanzen. Ingwer und Kurkuma hatten es den Besuchern besonders angetan.

Im gegenüber stehenden „Häuschen“ gab es stets frisch aufgebrühten Kräutertee und kühles Wasser als Getränk. Viele suchten dabei das Gespräch zu unseren Kursen und unser Wirken oder blieben auch nur zum Klönen stehen.

Glücksmomente brachte das nebenstehende Glücksrad hervor. Groß und Klein freuten sich über kleine Geschenke zu ihrem Dreh. An beiden Nachmittagen war das Glücksrad zeitweise so dicht belagert, dass sich eine Warteschlange bis zum Dreh bildete. Manch ein Besucher nutzte auch gerne die Gelegenheit unterm Pavillon und auf der Wiese im Schatten, auf einem der zahlreichen bereitgestellten Garten-Stühle, zu sitzen und sich von den Temperaturen bei einem Wasser oder Kräuter-Tee zu erholen.

Ein nicht enden wollender Besucherstrom ließ das Wochenende für alle Beteiligten zu einem tollen Erfolg werden. Es war ein anstrengendes aber schönes Wochenende, bei Super-Sommerwetter, das am Sonntagabend zu Ende ging.

 

Wir haben eine Baumelbank

 

 

Direkt am Vörder See ist vom Kneippverein Bremervörde e.V. eine vom Christlichen Jugenddorf (CJD) Bremervörde, Abteilung Metall, gefertigte Baumelbank©, gemeinsam mit der Stadt Bremervörde und der Natur- & Erlebnispark GmbH installiert worden.

 

Diese Baumelbank© dient der Erholung und ist von Orthopäden, wie Prof. Dr. Werner Siebert, Chef der orthopädischen Vitos Klinik in Kassel, der dazu ein Gutachten geschrieben und auch veröffentlicht hat, empfohlen.

Auf der Baumelbank© kann man die Beine und sprichwörtlich die Seele baumeln lassen. Die Knie und die Gelenke werden dabei wohltuend entlastet und können sich von den alltäglichen Belastungen erholen.

Das Sitzen auf der Baumelbank© regt die Durchblutung der Beine an. Durch das Baumeln soll der Knorpelwuchs besonders in den Kniegelenken anregt werden. Daher weicht die Bank auch von der eigentlichen Sitzhöhe ab. Damit die Beine keinen Druck auf die Sprung- und Kniegelenke sowie Fußgelenke ausüben können, sollen die Beine nicht den Boden berühren. Das anschließende Aufstehen wird dadurch erleichtert, da man durch die erhöhte Sitzposition sich sofort wieder auf die Füße stellen kann.

 

Die ersten Baumelbänke©, die je hergestellt wurden, wurden vom Schreinermeister Björn Schmidt in Herford für das Staatsbad Bad Salzuflen gefertigt. Seine im Familienbetrieb gefertigten Exemplare stehen unter anderem auch in Bad Wörishofen, Hindelang im Allgäu und auch im Ostseebad Baabe, auf der Insel Rügen.

 

Vorstand und Beirat vom Kneippverein Bremervörde e.V. wünschen nun jedem/r Nutzer/in der Baumelbank© fröhliches Baumeln, wohltuende Entspannung sowie gute Erholung mit Seeblick.

 

 

 

 

Gartentagesreise nach Ooswoldt – Niederlande am 6.7.2019

 

 

Tuinfleur“ in Oostwoldt, Provinz Groningen, Holland, war das erste Ziel der diesjährigen Garten-Tagesreise am 6. Juli des Kneippvereins. Nach knappen 3 Stunden Busfahrt erreichten 48 Reiseteilnehmer/innen den ungewöhnlichen und eindrucksvollen Garten am Samstag Morgen gegen 10.00h. Ungewöhnlich, weil der Garten selber nur ca. 15 Meter breit, aber ungefähr 450 Meter lang ist. Hier wachsen auf über 6000 m² neben akkurat geschnittenen Hainbuchenhecken unzählige Funkien und viele andere Blühpflanzen, die liebevoll vom Inhaberehepaar das ganze Jahr über gehegt und gepflegt werden.

Das Hobby des Ehemannes ist es, die 3,5 kilometerlangen Hainbuchenhecken in verschiedene Höhen und Schnittmuster 3x jährlich mit der Akkuschere zu bearbeiten. Die Ehefrau liebt die Funkien, die mit ihrer Blattfarbenvielfalt den Garten prägen.

Im Frühjahr blühen in den 12 angelegten Gartenzimmern tausende von im Herbst gesetzten Blumenzwiebeln in all ihrer Farbenpracht, wie besondere Schneeglöckchen, Märzenbecher, Krokusse, Osterglocken und Tulpen. In der Mitte des Gartens ist ein rechteckiger Teich angelegt mit unzähligen feuchtigkeitsliebenden Pflanzen, deren Blätter teilweise so groß, wie Regenschirme sind. Die Seerosen zeigten schon ihre ersten Blütenköpfe.

Die Garteninhaberin selbst führte die Gruppe durch die einzelnen Teilbereiche in einem fast einwandfreiem deutsch. Sie betonte dabei, dass sie großen Wert auf die Pflanzen legt, die jahreszeitlich abgestimmt, für die Insektenwelt wertvoll sind. Da es an dem Tag einen leicht nach Regen aussehenden Himmel gab, flogen nicht allzu viele Insekten von Blüte zu Blüte, um nach Nektar zu suchen. Trotzdem war in einigen Bereichen reger Insektenflug zu beobachten. Der endlos scheinende Garten endete letztlich auf einer Terrasse mit einem Blick auf das Oldambtmeer mit dem dazugehörigen Deichabschnitt. Ein schönes Stück Natur, das der Erholung nach getaner Arbeit dient.

Nach der Mittagspause fuhr der Bus mit den Reiseteilnehmern/innen zum Garten des Ehepaares Knospe, der mitten in der Wallheckenlandschaft Ostfrieslands am Ortsrand von Aurich liegt. Auch dieser Garten ist nach den Vorlieben des jeweiligen Ehepartners gestaltet. Er mag die alpinen Pflanzen mehr, als die bunten Blumen und Sträucher der jeweiligen Jahreszeit, wobei auch hier großen Wert auf Artenvielfalt und Insektenflug geachtet wird. Ein asiatisch angehauchter Bereich mit einem großen Teich lässt erahnen, dass hier auch an Ruhezonen für Erholung gedacht wurde.

Nach dem Kaffeetrinken am späten Nachmittag, mit selbstgebackenem Kuchen, fuhr die Reisegruppe schweren Herzens Richtung Heimat. Unterwegs wurde noch viel über das Gesehene gesprochen. Beide Gärten waren für alle Beteiligten ein wunderschönes Erlebnis, wovon noch lange gezehrt werden kann.

 

Mit dem Fahrrad zum historischen Kornspeicher

 

21 Kneipp-Mitglieder trafen sich am 22. Juni mit ihren Fahrrädern vor dem Kneipptreff, um bei schönstem Sommerwetter über die Höhne nach Nieder-Ochtenhausen zu radeln. Am frühen Nachmittag trafen sie gut gelaunt beim dortigen historischen Kornspeicher ein. Nachdem die Fahrräder gut gesichert abgestellt worden waren, begaben sich alle Teilnehmer in das Obergeschoss des im Jahr 2000 sanierten und aus dem 18. Jahrhundert stammenden alten Gebäudes, zu einer Führung durch die Dauerausstellung „Altes Handwerk“. Hier konnte u.a. eine alte Schusterwerkstatt besichtigt werden. Alle Radler/innen erhielten dabei auch einen Einblick in die harte Arbeit der damaligen Torfstecher. In der Remise stießen die alten landwirtschaftlichen Geräte ebenfalls auf großes Interesse, denn so manches Gerät wurde vor nicht allzu langer Zeit noch auf den Höfen eingesetzt. Nach der Besichtigung gab es Kaffee und selbstgemachte Torten und Kuchen.

Gestärkt und erfrischt radelte die Gruppe am späteren Nachmittag entlang des Oste-Deiches nach Bremervörde zurück. Beim Aussichtsturm am Vörder See wurde noch eine letzte Pause eingelegt. Wohlbehalten und ohne einen „Platten“ kehrten die Radwanderer/innen zum Ausgangspunkt zurück. Diese erlebnisreiche Tour haben alle sichtlich genossen.

 

Nach einer Textvorlage

Stadtfest

 

Am Sonntag, 2. Juni 2019 fand das diesjährige Stadtfest bei herrlichstem Sommerwetter statt. Die gesamte Innenstadt war für den Autoverkehr gesperrt. Unser Verein hatte einen Info-Stand in der Neuen Straße, unweit der Liborius-Kirche, mit einem Pavillon und Sonnenschirmen aufgestellt. Ein Massagestuhl mit einem großen Gong zur Begrüßung der Besucher gehörten ebenfalls dazu. Hier wurden im Laufe des Tages immer wieder kurze Schnupper-Klangmassagen für die Besucher des Stadtfestes angeboten, was zeitweise auch gerne in Anspruch genommen wurde.

Informationen rund um unseren Verein und ausführliches Material zum Mitnehmen lagen auf den Tischen bereit. Der gesamte Vorstand und ein Teil des Beirates standen den ganzen Tag zur Verfügung, um den Stadtfestbesuchern Informationen über die 5 Säulen der Kneipp'schen Lehre und den Verein geben zu können. So manches Gespräch kam zwar zustande, jedoch hätte es für alle Akteure unseres Standes mehr sein können. Auch am Infostand unserer Nachbarn war der Besucherandrang eher sparsam.

Dieses Jahr waren wir mit viel Freude dabei, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Ob es einen Info-Stand  im nächsten Jahr beim Stadtfest für uns geben wird, ist fraglich.

 

Kräuterwanderung

Am 18. Mai 2019 fand fand eine Kräuterwanderung mit einer Heilkräuterexpertin nach Kneipp statt. Die Heilkräuterexpertin war eigens aus Porta Westfalica angereist. Sie war nicht zum ersten Mal in Bremervörde beim Kneippverein. Einige wanderfreudige Teilnehmer/innen hatten sie im vergangenen Jahr schon kennenlernen dürfen, als sie im Rahmen einer Basisausbildung als Referentin gebucht worden war. Da hatte sie die Gelegenheit genutzt und gleich auch noch die letztjährige Kräuterwanderung geführt.

Die diesjährige Kräuterwanderung begann für die 11 Teilnehmer/innen dieses Mal im Kneipptreff, wo nach der Begrüßung Sammelkörbchen, für ein später herzustellendes „Kräutermenü“, ausgegeben wurden. Die Teilnehmer/innen sollten entsprechend des Menüteils die dafür gesammelten Kräuter in die Körbchen legen. Die Wanderung fand Richtung Vörder See und Ostedeich statt. Die Heilkräuterexpertin staunte über die große Vielfalt der einheimischen Un-Kräuter die dort wuchsen. Sie wusste viel über die einzelnen Pflanzen zu erzählen, über Erkennungsmerkmale, deren Verwendung, dem Einsatzgebiet, über Geschmack und Vieles mehr. Die Teilnehmer/innen hörten gespannt und sehr interessiert zu. Ein reger Erfahrungsaustausch fand statt und die Sammelleidenschaft wurde geweckt. Am Ende waren die Körbchen gut gefüllt und es ging zum Kneipptreff zurück, wo dann der praktische Teil begann. Eifrig wurden die Un-Kräuter geschnitten, gehackt und mit den zuvor eingekauften Lebensmitteln zu einem schmackhaften „Kräutermenü“ verarbeitet. Dabei entstanden eine super leckere Kräuterlimonade, fluffige Kräuterwaffeln mit einem Dip, sowie ein hervorragend schmeckender Gundermannquark als Nachspeise. Die Teilnehmer/innen konnten die Verkostung kaum abwarten. Bis in den frühen Nachmittag hinein wurden Fragen gestellt und Erfahrungen ausgetauscht. Zum Abschluss bekam jede/r Teilnehmer/in noch ein Skript ausgehändigt, worin sich auch die Rezepte für das Menü befanden. Die Heilkräuterexpertin und alle Teilnehmer/innen waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden und würden bei der nächsten Kräuterwanderung gerne wieder dabei sein.

 

Oldendorfer Landfrauenverein erkundet Kneippmeile

Anlässlich des Geburtstags von Sebastian Kneipp am 17. Mai, konnte der Kneippverein die zuvor angemeldeten Oldendorfer Landfrauen zu einem Besuch der Kneippmeile und einer Einführung in die 5 Säulen der Kneipplehre am Vörder See begrüßen. Mit der Ehrenvorsitzenden unseres Vereins, sowie zwei Kursleiterinnen wurden die die 5 Stationen der Kneippmeile besucht. Die Landfrauen folgten dort den Anweisungen der drei Referentinnen. Ein fröhlicher und für alle Beteiligten interessanter Nachmittag nahm seinen Lauf.

Im Anschluss an die Kneippmeile wartete im Kneipptreff Kaffee und Kuchen auf die Besucherinnen. Ein 15-minütiger Film über die 5 Säulen der Kneipplehre, hergestellt vom Kneipp-Landesverband Niedersachsen-Bremen e.V. und ein kurzer Einblick in das Leben von Sebastian Kneipp rundeten den schönen Nachmittag ab.

 

Diesjähriges Kneippfrühstück war unseren Füßen gewidmet

Auf sehr große Resonanz stieß das Frühstück am 11. Mai 2019 vom Kneippverein. Rund 80 Personen hatten sich dazu angemeldet und genossen dann auch das liebevoll zurechtgemachte Frühstücksbuffet bei angeregten Gesprächen in schöner Atmosphäre.

Ungeduldig warteten Mitglieder und Gäste nach dem Frühstück auf den Geschäftsführer einer noch relativ unbekannten Schuhfirma aus Buchholz bei Hannover. Dieser Herr sollte einen Vortrag über unsere Füße und gesundes Schuhwerk halten. Als er dann eintraf, begann er seinen Vortrag über unsere heutigen Zivilisationsleiden, die seiner Philosophie nach bereits im Kleinstkindesalter beginnen, denn schon dort werden zum Laufen lernen unsere Füße in festes und für die Füße starres Schuhwerk gepresst. Die 60 kleinen Muskeln, die fast 30 kleinen Knochen, beinahe 30 Gelenke, mehr als 100 Bänder und über 200 Sehnen machen sie zu einem ausgeklügelten Meisterwerk. Wenn dieses Meisterwerk an der Bewegung gehindert wird, weil die Schuhe von Anfang an einengen, nicht richtig passen und sitzen dann kann es zu Rücken-, Hüft- oder Knieproblemen im späteren Alter kommen. Und niemand würde dann auf die Idee kommen, dass es „nur“ an unseren eingeengten Füßen liegen könnte. Die gesündeste Art, die Füße zu bewegen, ist und bleibt nun einmal das Barfußlaufen. Auch das wusste Pfarrer Kneipp schon zu seinen Lebzeiten. Das inspirierte den Geschäftsführer einen Barfußschuh made in Germany zu entwickeln.

Seine Mitarbeiter hatten vorab schon mal einen kleinen Schuhladen aufgebaut. Der war schon nach dem Frühstück und ebenso nach dem Vortrag rappelvoll mit den Anwesenden. Jeder wollte diese Schuhe kennenlernen und ausprobieren.

Damit auch noch mehr Interessenten/innen sich diese Schuhe ansehen und erwerben können, wird diese Schuhfirma im Herbst noch einmal wiederkommen und dann im Kneipptreff einen Tag lang Rede und Antwort stehen. Das Datum wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Eröffnung der Wassertret-Saison

Am 30. April wurde die alljährliche Wassertret-Saison am Vörder See eröffnet. Gut 40 Personen waren der Einladung gefolgt und wateten bei schönstem Frühlings-Sonnenschein und recht angenehmen Temperaturen, um die Wassertretanlage herum. Leider war der Wasserstand in diesem Jahr sehr niedrig, so dass der Storchengang nur bedingt durchgeführt werden konnte

Dabei gewesen waren nicht nur Kneippmitglieder, sondern auch einige zuvor angesprochene Passanten, die sich dann spontan an der Aktion beteiligten. So beteiligte sich auch ein junges Pärchen, das dann als versprochene Belohnung einen Kneipp' schen Halsschluck bekam, über den es sich sehr freute.

Sogar eine ältere Dame war mit ihren 94 Jahren mutig ins kalte Nass gegangen und umrundete den Handlauf später sogar noch ein zweites Mal. Für alle teilnehmenden Gäste standen im Anschluss warme Getränke und Gebäck bereit.

Alle Teilnehmenden und Organisatoren hatten ihren Spaß. Viele gute Gespräche entstanden und wurden geführt, so dass der Nachmittag sehr kurzweilig verlief. Am Ende zählten die Organisatoren 82 Füße und 8 Pfoten. Ein Rekord!

 

Jahreshauptversammlung

 

Am 27. März 2019 begrüßte der neue Vorsitzende um 19.15 Uhr alle Anwesenden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Es waren 46 Mitglieder und 2 Gäste der Einladung gefolgt. Die neue Datenschutzbeauftragte des Vereins stellte sich kurz vor und sagte ein paar Sätze zu ihrer Person und der neuen DSGVO. Anschließend wurde die Jahreshauptversammlung, entsprechend der genehmigten Tagesordnung, durchgeführt.

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Genehmigung der Protokolle der Jahreshauptversammlung sowie der außerordentlichen Mitgliederversammlung im vergangenen Geschäftsjahr, wurde der Geschäftsbericht für 2018/2019 vorgetragen. Die Anzahl der Mitglieder wurde mit aktuell 666 bekannt gegeben. Besonders erwähnt wurde, dass 42 Mitglieder im Jahr 2018 neu eingetreten waren und der Kneippverein Bremervörde e.V. damit bundesweit an 5. Stelle für Mitgliederzuwachs stand.

Die Kassenwartin stellte danach ihren umfangreichen Finanzbericht vor. Sie bezeichnete die Kassenlage als zufriedenstellend. Die Kassenprüferinnen bescheinigten ihr eine ordnungsgemäße Kassenführung ohne Unstimmigkeiten und baten um Entlastung des gesamten Vorstands und des Beirates. Die Entlastung wurde mit 100% der abgegebenen Stimmen gewährt.

Da der im vergangenen Jahr neugewählte Vorstand bis 2021 noch im Amt bleibt, mussten nur einige wenige Personen neu gewählt werden. Eine Wiederwahl und eine Neuwahl jeweils eines Mitgliedes Beirat, sowie eine Neuwahl eines/er Kassenprüfer/in. Alle drei Positionen konnten neu besetzt werden. Für die Tätigkeit im Beirat würde sich der Vorstand zukünftig noch 2 weitere Beiratsmitglieder wünschen.

Nach den Ehrungen für 10, 25 sowie 40 Mitgliedschaft im Kneippverein, gab der Vorstand bekannt, dass für die Gartentagesreise nur noch wenige freie Plätze zur Verfügung stehen. Bis zur Jahreshauptversammlung im kommenden Jahr, soll dann auch der Teamvorstand gebildet werden. Aus zeitlichen Gründen hat es zur diesjährigen Versammlung leider noch nicht geklappt.

Die Versammlung endete um 20.15h.

 

Gemütlicher Kaffeenachmittag zum Jubiläum 10 Jahre Kneipptreff

Vorstand und Beirat nahmen dieses kleine Jubiläum zum Anlass, den Kneipp-Treff am Samstag, den 19. Januar 2019 nachmittags ab 14.30h bis 17.00h für alle Mitglieder, Ehemalige und Interessierte zu öffnen. Sie wollten damit jedem Besucher die Gelegenheit geben, bei Kaffee und Kuchen ein wenig mitzufeiern und mit den damaligen Eröffnungsmitgliedern die Kneipptreff-Erfolgs-Geschichte Revue passieren zu lassen.

Der erste Vorsitzende und der Beirat konnten dann auch die eingeladene damalige Vereinsvorsitzende und jetzige Vereins-Ehrenvorsitzende begrüßen. Sie war damals die Initiatorin der Begegnungsstätte, die am 9. Januar 2009, die Pforten für die Vereins-Mitglieder öffnete.

Auch einige eingeladene damalige Betreuerinnen der ersten Kneipp-Info-Stelle, die ihren Sitz zunächst in der Kirchenstraße in Bremervörde innehatte, waren der Einladung zu diesem Nachmittag gefolgt.

In seiner kurzen Ansprache dieses Nachmittags, ging der erste Vorsitzende noch einmal auf den Werdegang des Kneipptreffs ein und würdigte die Ehrenvorsitzende für ihr Engagement und ihre Mitarbeit, diese Begegnungsstätte so erfolgreich durch die ersten Jahre mit Höhen und Tiefen geführt zu haben. Mittlerweile ist der Kneipptreff eine feste und beliebte Einrichtung für alle Belange der Mitglieder und Kursteilnehmer.

Vorstand und Beirat freuten sich an diesem Nachmittag über ca. 40-45 Besucher/innen. Jede/r Besucher/in wurde mit einem „herzlich Willkommen“ und einem Glas Sekt begrüßt und konnte sich an dem umfangreichen Kuchenbüfett bedienen sowie bei Kaffee und Tee bei guten Gesprächen Klönen.

An diesem Nachmittag wurde auch das vom Verein vorab ausgedruckte neue Kursprogramm für das Jahr 2019 zur Mitnahme ausgelegt, wovon reger Gebrauch gemacht wurde.

Kurz nach 17.00 Uhr verließen die letzten Gäste die Kaffeetafel. Alle Besucher/innen hatten den gemütlichen Nachmittag genossen und gingen zufrieden nach Hause und würden sich freuen, wenn sich so ein schöner und gemütlicher Nachmittag wiederholen würde.